© Gerhard1302 / Fotolia

Radroute Nord-Ostsee-Kanal

Radfahren 313 km

Radspaß zwischen zwei deutschen Meeren

Vor über 100 Jahren beschloss man den Bau des NOK, des Nord-Ostsee-Kanals. Seitdem hat dieser Wasserweg, der von der Nord- bis zur Ostsee führt, viele Schiffe kommen und gehen sehen, was sich bis heute nicht geändert hat. Mit jährlich fast 30.000 Schiffen ist er die meistbefahrene künstliche Wasserstraße weltweit. Aber nicht nur Kutter nutzen seinen 98 km langen Lauf. Auch Radtourer haben den NOK für sich entdeckt. Weshalb diese Radroute eine der beliebtesten Radfernwege Norddeutschlands darstellt. Auf 313 km und sechs Etappen erfahren Sie den Kanal, sein Umland und noch dazu zwei Meere. Durch kaum vorhandene Steigungen und gemütlich getaktete Etappen, die eine Länge von 65 km nicht überschreiten, ist diese Tour sowohl für Profis, als auch für Einsteiger geeignet, die die charmante, maritime Region zwischen Brunsbüttel und Kiel auf zwei Rädern erkunden wollen.

Streckenverlauf Radroute Nord-Ostsee-Kanal

Höhenprofil Radroute Nord-Ostsee-Kanal

Verlauf & Etappen Radroute Nord-Ostsee-Kanal

Dort wo die Elbe in die Nordsee mündet, nämlich in Brunsbüttel, beginnen Sie Ihre Reise. Wer die Stadt noch etwas erkunden möchte, bevor er losfährt, sollte unbedingt das  Elbeforum  besuchen und dort etwas Kultur genießen, das  Heimatmuseum  erkunden oder an einer  Schleusenführung  teilnehmen. Wer hingegen gleich losradeln möchte, folgt dem Kanal aus der Stadt hinaus und wechselt kurz darauf die Uferseite, um anschließend einen kleinen Schlenker nach  Burg  zu machen. Weiter geht es gen Norden. Nachdem Sie zwei weitere Male die Kanalseite wechseln, fahren Sie landeinwärts und über Felder nach  Schafstedt . Die Route wird alsdann etwas waldiger und führt Sie über die Gieselau. Kurz darauf erreichen Sie das erste Etappenziel Albersdorf. Hier lohnt es sich, den  Aussichtsturm  auf dem Kaiserberg zu besteigen und von dort den herrlichen Ausblick zu genießen oder den  Brutkamp , sowie das  Archäologiemuseum  zu besuchen.

Der folgende Streckenabschnitt gleicht einer Rundtour, die Sie von Steenfeld nach Steenfeld bringt. Zunächst verlassen Sie jedoch Albersdorf und passieren  Bunsoh Offenbüttel  und ein weiteres Mal den Kanal. Nehmen Sie sich etwas Zeit für Hanerau-Hademarschen. Die Gemeinde, deren Gebiet schon vor 5.000 Jahren besiedelt wurde, bietet allerhand Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Darunter einen  Hochseilgarten , diverse  Wanderrouten  und ein  Heimatmuseum , in dem unter anderem dem Schriftsteller  Theodor Storm  gedacht wird, der hier seinen Lebensabend verbrachte. Vorbei am  Gut Hanerau  geht es nun über weitere kleine Ortschaften zurück zum Kanal und nach Steenfeld, wo die heutige Etappe ihr Ende findet. 

Die kommende Etappe birgt idyllische Gewässer, wie zum Beispiel den Gieselau-Kanal, die Haaler Au und die Eider, aber auch charmante Dörfer, wie  Oldenbüttel Breiholz  und  Nübbel . Indem Sie zwischen Eider und Nord-Ostsee-Kanal Richtung Fockbek fahren, erreichen Sie bald Rendsburg. Es empfiehlt sich, hier nicht nur zu übernachten, sondern gleich ein oder zwei Tage in der Stadt zu verweilen, die die beiden Landesteile Schleswig und Holstein verbindet. Unverzichtbar ist hier ein Abstecher zur  Eisenbahnhochbrücke , eine Tour durch das  Jüdische Museum  und ein Spaziergang entlang der  blue line . Wer den Kanal ein mal in einem ganz besonderen Licht erleben will, sollte unbedingt dabei sein, wenn hier das jährliche Lichterfest  NOK-Romantika  stattfindet.

Nach diesem Zwischenstopp begleiten Sie den Kanal für kurze Zeit wieder in entgegengesetzte Richtung. So kommen Sie nach  Osterrönfeld  und  Westerrönfeld  und indem Sie ins Landesinnere fahren, auch in das beschauliche  Jevenstedt . Bevor Sie wieder in Wassernähe sind, wird der Weg etwas abgeschiedener und bietet Ihnen weite Blicke über saftiges Grün. Sie machen nun einen weiteren kleinen Ausflug nach Rendsburg, um dann über  Büdelsdorf  und  Bünsdorf  am schönen Wittensee nach Sehestedt zu gelangen. Das Dorf, welches sich durch den Kanal in Sehestedt und Sehestedt-Süd teilt, hält für Sie vor allem eines bereit: Entspannung und eine ländliche Atmosphäre, die Sie schon von Weitem begrüßt und zum Relaxen verleitet. Wer nach den letzten 58 km noch nicht abschalten will, der kann zumindest noch das  Dorfmuseum  besichtigen.

Es geht nun weiter gen Süden. Die Route führt Sie erneut über eine Schleife ins Land und dann zurück zum Kanal, dabei durchqueren Sie  Rade , Klein Königsförde und  Achterwehr . Die weiten Wiesen und Felder zu beiden Seiten werden immer wieder durch dichte Wälder und Bäche, sowie den Flemhuder See durchbrochen. Nachdem Sie auch die Orte  Quarnbek  und  Melsdorf  erradelt haben, sind es nur noch wenige Kilometer bis nach  Kronshagen . Als Vorort von Kiel eignet sich dieses Etappenziel hervorragend, um einen Ausflug in die Hauptstadt Schleswig-Holsteins zu unternehmen. Allein die  Kieler Förde  bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, den Tag ausklingen zu lassen. Die Highlights reichen von der  Festung Friedrichsort , über den  Leuchtturm Friedrichsort , bis hin zur  Kunsthalle der Uni Kiel  und vielen weiteren mehr.

Die letzte Etappe, welche insgesamt 49 km zählt, bringt Sie zunächst nach Suchsdorf, von wo aus Sie wieder ein Stück Richtung Nordsee fahren, um zurück in Quarnbek den Kanal mit der Fähre zu überqueren. Sie fahren weiter in nördliche Richtung nach  Gettorf , wo die Fahrtrichtung wechselt und Sie nach Neuwittenbek führt. Zuvor sollten Sie sich jedoch den hiesigen  Tierpark  und das dortige verrückte Haus besuchen. Auf den letzten Kilometern Ihrer Reise bleiben Sie ganz nah am Kanal. Um sich auch gebührend von ihm verabschieden zu können, kreuzen jetzt nur noch wenige Ortschaften den Radweg, bis Sie Holtenau erreichen. Der Kieler Stadtteil in der Nähe des Flughafens bildet den Abschluss Ihrer Reise. Von hier aus können Sie entweder einen weiteren Trip in das Zentrum Kiels starten oder Sie besichtigen den 1895 erbauten  Leuchtturm Holtenau , wo Sie auch schon die Ostsee begrüßt.

Bücher zur Tour

Weitere Touren entdecken

Steife Brise und Weiter Blick

Auf dem Ostseeradweg weht ihnen immer eine steife Brise um die Nase. Sie radeln hier entlang der gesamten deutschen Ostseeküste und durchqueren Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Neben Steilküsten, breiten Stränden und Fischerdörfern durchstreifen Sie auch große Städte und waldreiche Gegenden. Abwechslung ist also garantiert und für jeden Geschmack ist etwas dabei.

1001 km

Im Osten geht die Sonne auf

Diese 580 km lange Route gibt sowohl geübten Radfahrern, als auch Einsteigern die Möglichkeit, Land und Leute entlang der östlichen Landesgrenzen kennenzulernen. Von der Oberlausitz bis zur Insel Usedom erwarten den Radler dabei immer wieder neue kulturelle, sowie landschaftliche Highlights. Der Radfernweg ist in zehn Etappen aufgeteilt, die zwischen 30 und 73 km zählen und von Zittau bis nach Ahlbeck führen. 

580 km

Stadt, Lang, Meer

Von Berlin nach Usedom. Erleben Sie den Charme der Großstadt, naturbelassene Wälder und die Sonneninsel Usedom.

300 km