© mojolo / Fotolia

Nahe-Radweg

Radfahren 125 km

Der Nahe ganz nahe

Im Saarland liegt die Quelle der Nahe, die von dort aus ihren Lauf nimmt und auf 125 km plätschernd den Weg zum Rhein sucht, in welchen Sie schließlich mündet. Auf dieser Reise begegnet der Fluss kleinen wie großen Orten, die stolz auf ihre jahrhundertealte Kultur und ihre gastfreundlichen Bewohner sind. Ebenso vielseitig wie die sympathischen Örtchen ist aber auch die aufregende Natur an den Ufern der Nahe. Gesäumt von einem Kleinod nach dem anderen lässt das Gewässer also kaum einen Wunsch unerfüllt, wenn es um den Abwechslungsreichtum eines Radfernweges geht. Also wagen Sie es und erfahren Sie die sechs Tagesetappen zwischen Selbach und Bingen, die durch recht kurze Etappen und eine meist ebene Strecke auch für Familien und Einsteiger geeignet ist.

Streckenverlauf Nahe-Radweg

Höhenprofil Nahe-Radweg

Verlauf & Etappen Nahe-Radweg

Westlich des Dorfes Selbach entspringt die Nahe Ihrer Quelle. Dies ist auch der Startpunkt Ihrer Reise. Hier schwingen Sie sich auf das Rad und durchqueren zuallererst das kleine Selbach, bevor Sie kurze Zeit später an den Bostalsee kommen, der einer einladenden Ferienoase gleicht. Hier finden Sie die moderne Seezeitlodge, einen Ferienpark, traumhafte Strände, die eine herrliche Abkühlung versprechen und nicht zuletzt Abenteuer für die kleinen Radwanderer im Bosiland und im Tramposaarium. Die Nahe führt Sie im Anschluss nach Türkismühle und nach Nohfelden, bis Sie daraufhin die Grenze zwischen dem schönen Saarland und dem abwechslungsreichen Rheinland-Pfalz überqueren. So landen Sie zunächst im Industriegebiet von Birkenfeld. Der Steinaubach weist Ihnen jedoch den Weg in das Zentrum der Stadt, wo die heutige Etappe endet.

Ihren Aufenthalt in Birkenfeld gestalten Sie am besten mit Spaziergängen zum Schloss, zur Burgruine, durch die malerische Innenstadt oder mit einer Tour durch das Landesmuseum.

Alternativ radeln Sie einfach bis zum Freibad oder zur Tongrube und lassen dort den Tag ausklingen. Vorbei am Tierpark fahren Sie am darauffolgenden Tag nach Nordosten bis nach Niederbrombach und von dort nach Süden durch lichte Wälder bis nach Kronweiler, wo Sie wieder auf die Nahe treffen. Das Flüsschen lotst Sie dann nach Hammerstein, wo sich auch ein Aussichtspunkt befindet. Nun ist es nicht mehr weit bis zu Ihrem heutigen Ziel Idar-Oberstein.

Die sogenannte Edelsteinstadt macht ihrem Namen alle Ehre und bietet ihren Besuchern Ausflugsziele wie ein Edelstein- und ein Mineralienmuseum, sowie die einzigen für Publikum zugänglichen Edelsteinminen Europas. Auch die faszinierende Felsenkirche und die Burg Bosselstein sollten Sie sich unter keinen Umständen entgehen lassen, bevor Sie nach Osten weiterfahren. Dabei bleiben Sie die meiste Zeit in sehr belebter Gegend und Industriegebieten. Erst ab Fischbach hat die Natur Sie wieder, sodass Sie in aller Ruhe im grünen Tal der Nahe bis nach Kirn weiter radeln können.

Die über 1.000 Jahre alte Stadt wartet mit der herausragenden Kyrburg, dem Schloss Wartenstein, der Alten Kellerei und der Burgruine Stein-Kallenfels auf. Sie verabschieden sich alsdann von Kirn und fahren wieder in nordöstliche Richtung und vorbei am Nahe-Skywalk. Des Weiteren passieren Sie den Flachsberg, Merxheim und Meddersheim, bis Sie nach 16 km auf dieser Etappe die Nahe überqueren und in Bad Sobernheim ankommen.

Die beschauliche kleine Stadt bietet vor allem ein zauberhaftes, historisches Äußeres, das zu Stadtspaziergängen einlädt. Außerdem besticht sie mit einem Freilichtmuseum, dem Saunarium und einem spannenden Barfußpfad. Nach dieser Rast haben Sie auf der folgenden Etappe gleich zu Beginn die Gelegenheit, an einer Draisinentour teilzunehmen. Anderweitig fahren Sie wieder nach Osten und über die Orte Boos und Schloßböckelheim, wo Weinhänge die Route säumen. Für kurze Zeit verwandelt sich die Nahe dann in einen Stausee, ehe sie Sie in gewohnter Gestalt über Norheim und Ebernburg, vorbei am Rheingrafenstein nach Bad Kreuznach geleitet, wo Sie ein letztes Mal auf dieser Reise eine längere Pause machen.

Besonders beeindruckend in Ihrem letzten Zwischenziel sind die über 500 Jahre alten Brückenhäuser auf der Alten Nahebrücke. Bad Kreuznach hat allerdings noch jede Menge mehr zu bieten, wie zum Beispiel das Museum für Puppentheaterkultur, die imposante Römerhalle, die antik anmutenden Crucenia-Thermen und nicht zuletzt das Kulturviertel. Nach allerhand Kultur und Entspannung machen Sie sich dann auf zur finalen Etappe. Diese bringt Sie vorbei am Feld des Jammers nach Bretzenheim und dann zwischen Langenlonsheim und Gensingen nach Grolsheim im Norden. Auf den letzten Kilometern begegnen Sie außerdem dem charmanten Ort Büdesheim und seinem Nachbarn Münster-Sarmsheim, um letztlich das Ziel der Reise, das schöne, am Rhein gelegene Bingen zu erreichen. Hier in der Hildegard-Stadt nimmt zwar Ihre Radreise ein Ende, nicht jedoch Ihre Entdeckungstour. Nehmen Sie sich ruhig die Zeit und wandeln Sie auf den Spuren der Mystikerin. Spazieren Sie am Kulturufer entlang und entdecken Sie den Mäuseturm, die Burg Klopp oder die traditionelle Binger Fastnacht und bringen Sie damit Ihre Reise auf dem Nahe-Radweg zu einem fulminanten Abschluss.

Weitere Touren entdecken

In drei Tagen von der Quelle bis zur Lahn

Durch den Taunus fließt ein Flüsschen namens Aar. Mit seinem Namen ist es wahrlich nicht allein, denn mehrere Gewässer in Deutschland tragen diesen Namen. Dennoch ist diese Aar einmalig, was unter anderem an den reizenden Orten in ihrem Tal und an dem anmutigen Mittelgebirge liegt.

62 km

Die Velo Tour Moselle in Deutschland

Folgen Sie auf 275 km entlang der Mosel von Perl nach Koblenz. Hier können Sie sich von jahrhundertealter Kultur beeindrucken lassen und davon, wie Naturgewalten diese einzigartigen Berge und Täler schufen. 

275 km